Ich möchte mich nochmals bei Geneviève Calbris bedanken, die mich 1971 und 1973 im Rahmen der CREDIF-Ausbildungen in die Grundlagen der verbo-tonal-Methode eingeführt hat, bei Petar Guberina, dem Schöpfer der verbo-tonalen Methode, bei dem ich 1974 eine Ausbildung besuchte, sowie bei den Studenten (mehr als viertausend), die während meiner vierzigjährigen Tätigkeit an der Universität Mainz an meinen praktischen Phonetikkursen teilgenommen haben, ebenso wie den ausländischen Lehrern, die ich während der Ausbildungskurse getroffen habe, mit denen ich experimentierte und eine Reihe von Techniken basierend auf dem verbo-tonalen Ansatz entwickelte.

Im Folgenden finden Sie sieben Dokumente, die ich in den Aussprache-Workshops verwendet habe und die ich Ihnen gerne zur Verfügung stelle:

  1. Korrektur der Aussprache nach den Grundsätzen der verbo-tonalen Methode (4 Seiten).
  2. Die Beziehung zwischen  der  Artikulation der französischen Laute und der Spannung.
  3. Die Parameter zur Korrektur der Aussprache -Schema
  4. Parameter zur Korrektur der Aussprache - Text (2 Seiten)
  5. Algorithmus zur Korrektur eines Lautes
  6. Parameter, die die Tonhöhe von Lauten beeinflussen - Schema
  7. Darstellung der Tonhöhe und der Spannung, die bei der Aussprache von [s] und [z] diese Laute beeinflussen.

 

Dokument 1: Korrektur der Aussprache nach den Grundsätzen der verbo-tonalen Methode (4 Seiten).

 

Dokument 2: Die Beziehung zwischen  der  Artikulation der französischen Laute und der Spannung.

Dokument 3:Die Parameter zur Korrektur der Aussprache -Schema 

Dokument 4: Parameter zur Korrektur der Aussprache - Text (2 Seiten)