Warum einen PDL-Kurs besuchen?

Eine Fremdsprache lebendig lernen

Ein ungewöhnliches Trainingskonzept eröffnet dem Sprachenlernen neue fruchtbare Dimensionen

  • Sie möchten vertrauensvoll und in einer entspannten Atmosphäre ihre ersten Schritte in einer Fremdsprache machen bzw. Ihre Sprachkenntnisse vertiefen und erweitern
  • Sie möchten schnell in einer Fremdsprache kommunizieren können
  • Sie lernen seit einiger Zeit eine Fremdsprache und diese bleibt Ihnen fremd
  • Sie haben vor langer [längerer] Zeit eine Fremdsprache gelernt und Sie haben den Eindruck "alles" vergessen zu haben
  • Sie haben Vorkenntnisse, aber Sie bleiben ,,sprachlos", wenn Sie sich ausdrücken wollen
  • Sie haben Kenntnisse in der Fremdsprache, aber immer, wenn Sie etwas wollen, fehlen ihnen die Worte...
  • Sie wollen eine Fremdsprache auf lebendige und angenehme Art erwerben

dann sind die Kurse mit der Psychodramaturgie für Sie bestimmt.

Was bietet Ihnen ein PDL-Kurs an:

Die Psychodramaturgie bietet Ihnen einen optimalen Weg, die fremde Sprache so zu erwerben, dass Sie Mut und Lust zum Sprechen bekommen.

  • Entspannungsübungen und geeignete Verfahren erhöhen ihre Konzentrations- und Behaltensfähigkeit.
  • Ein angenehmes Lernklima und eine Atmosphäre der entspannten Aufmerksamkeit fördern ihre Gelassenheit und ihre Aufnahmefähigkeit und sie vermitteln Sicherheit bei der Anwendung der Sprache.
  • Der individuelle Lernrhythmus bestimmt das Tempo des einzelnen. Sie gehen von Ihrem persönlichen Kenntnisstand aus und lernen in Ihrem eigenen Rhythmus. Ihr Lernfortschritt wird individuell gefördert. Durch einen individuellen Zugang zur Fremdsprache unter Berücksichtigung Ihres persönlichen Lerntempos erreichen Sie ein effektives Lernen. Unterschiede im sprachlichen Niveau werden positiv genutzt und integriert. Jeder lernt von jedem.
  • Gezielte Verfahren erleichtern es Ihnen, mit der Sprache vertraut zu werden. Sie kommen Schritt für Schritt in der Fremdsprache voran, mit dem Ergebnis, das Sie sich trauen, diese Sprache zu sprechen.
  • Besondere Übungen helfen Ihnen, sich den Rhythmus, die Melodie und Klangfarbe der Fremdsprache anzueignen.
  • Genau aufeinander abgestimmte Übungen ermöglichen es Ihnen, Schritt für Schritt in die Fremdsprache einzutauchen. scheinbar vergessene Sprachkenntnisse werden reaktiviert.
  • Die Sprache wird in abwechslungsreichen Situationen erlebt. Sie kommen in direktem Kontakt mit der Sprache. Eine lebendige Anwendung der Fremdsprache findet statt.
  • Der Wechsel von Aktivität und Entspannungs- bzw. Wahrnehmungsübungen erhöht die Konzentrations-, die Aufnahme- und Behaltensfähigkeit. Die Übungen bilden eine kohärente Gesamtheit.
  • Für Anfänger ermöglichen die Intensivkurse einen lebendigen und angenehmen Einstieg.
    Fortgeschrittene aktivieren und erweitern schnell vorhandene Kenntnisse.

Entdecken Sie die Freude, sich in einer Fremdsprache auszudrücken

Sie arbeiten mit einer Methode, die speziell für den Unterricht mit Erwachsenen entwickelt wurde. Durch Einzel- und Gruppenübungen werden das Sprachgefühl, die Aufmerksamkeit für die Besonderheiten der Sprache und die mündliche Ausdrucksfähigkeit gefördert. Der beschützende Rahmen und das Lernklima in der kleinen Gruppe ermöglichen es, Sprechhemmungen abzulegen. Die Kursleiterinnen stellen sich individuell auf das Niveau der Lernenden ein und unterstützen sie dabei, zum freien Sprechen zu kommen. Ihr Lernrhythmus und ihr Kenntnisstand werden dabei respektiert. Wortschatz, Grammatik und Satzstrukturen werden im Zusammenhang erlernt. Schriftliche Übungen ergänzen und vertiefen die Arbeit in der Fremdsprache.

Mit der PDL lernen Sie mit weniger Stress und mehr Erfolg.

Zum Namen der Sprachpsychodramaturgie:

Die Psychodramaturgie verdankt ihren Namen einigen Grundlagen und Techniken des Psychodramas (Doppeln, Spiegeln, Rollentausch...) und der Dramaturgie (u.a. Einsatz von neutralen Masken in den ersten vier Tagen zur Förderung der Konzentration und einer präzisen Wahrnehmung der Fremdsprache...). Wir machen weder Psychodrama noch Theater, sondern wir haben aus diesen beiden Bereichen Erkenntnisse und hilfreiche Verfahren übernommen, die den Spracherwerb erleichtern und fördern, und wir haben sie dem Fremdsprachenunterricht angepasst. Viele neue Übungen und Techniken kommen ständig dazu, um die Palette der Aktivitäten zu erweitern.

Der Spracherwerb entwickelt sich...

  • In einer Atmosphäre des Vertrauens
    Entspannungsübungen und Übungen zur Stimulierung der Wahrnehmung schaffen eine Atmosphäre der entspannten Aufmerksamkeit und steigern die Konzentration, die Wahrnehmungs- und Aufnahmefähigkeit der Teilnehmer, wodurch die Entwicklung ihrer Rezeptivität gefördert wird.
    Sie legen schnell Ihre Sprachbarrieren und Sprechhemmungen ab und Sie spüren die Freude, sich in dieser Sprache auszudrücken
    Sie entdecken die Fremdsprache in ihrem eigenen Rhythmus und Sie experimentieren mit den Möglichkeiten dieser Sprache ohne Angst vor Fehlern.
    Sie lernen wirksame Entspannungs- und Atemtechniken, die sie in Ihrem alltäglichen Leben weiter verwenden können.
  • In einer Kleingruppe oder im Einzelunterricht
    Jede Gruppe besteht aus maximal zwölf Personen, dies erlaubt, die Vorteile der Gruppenarbeit zu nutzen und für jeden genug Platz einzuräumen. Sie lernen die Fremdsprache anders in einer kleinen Gruppe, die mehr auf ihre persönlichen Bedürfnisse eingehen kann.
    Die Psychodramaturgie berücksichtigt den Kenntnisstand, den persönlichen Ausdruck und den Lernrhythmus jedes einzelnen. Jeder geht von dem Punkt aus, an dem er sich gerade befindet. Dadurch wird Ihr Lernfortschritt individuell gefördert.
  • Mit Aktivitäten, die Präzision und Flexibilität verbinden
    Sie kommen schon in den ersten Stunden durch präzise Techniken in Resonanz mit dem, was für die Fremdsprache spezifisch ist: ihrem Rhythmus und ihrer Melodie. So wird Sie Ihnen dadurch schnell vertraut.
    Die Fremdsprache wird direkt in Aktion und Interaktion erlebt und damit besser integriert. Gezielte Verfahren erlauben einen vielfältigen und abwechslungsreichen Wiedergebrauch der neuen sprachlichen Inhalte, was ihre Beherrschung fördert. Die Progression entsteht aus den genau aufeinander abgestimmten Übungen.
  • Mit Übungen, die Spontaneität und Reflexion fördern
    Die Psychodramaturgie reaktiviert Fähigkeiten wie Spontaneität, Kreativität und Intuition, die uns beim Erwerb unserer Muttersprache geleitet haben. Sie gehen von Ihren muttersprachlichen Strategien des Zuhörens, der Wahrnehmung, des Verstehens, der Analyse und der Synthese aus und erweitern sie.
    Die Grammatik ist nicht von der Sprache getrennt. Sie lernen die Grammatik in Verbindung mit der Anwendung der Sprache. Fehler ist ein wichtiger Bestandteil des Spracherwerbs. Sie ermöglichen die Erkundung der Strukturen und Grenzen der Fremdsprache. Die Trainer bieten Korrekturen an, die Teilnehmer nehmen das Angebot wahr, sobald sie es in ihr Sprachsystem einbeziehen können.
    Spezifische Verfahren der PDL fördern das Erfassen des Regelsystems der Fremdsprache, da wo es notwendig ist.
  • In Intensivkursen
    Ein konzentrierter und effektiver Kontakt mit der Fremdsprache ermöglicht Ihnen zügig voranzukommen. Sie entwickeln einen intensiven Kontakt mit der Fremdsprache und kommen zügig in der Fremdsprache voran.

Verschiedene Blockkurse sind möglich:
- Fünfzehnstündige Wochenenden von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag
- Fünfzehn Stunden auf drei bis fünf Wochentage verteilt
- Eine oder mehrere Intensivwochen mit je dreißig Unterrichtsstunden.

Es werden auch Kurse in Einzelunterricht, die den Zeitmöglichkeiten der Teilnehmer angepasst werden.

Auf allen Sprachniveaus

Für jedes Niveau - vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen- bietet die PDL angemessene Verfahren.
Für AnfängerInnen ermöglicht die Psychodramaturgie einen lebendigen und angenehmen Einstieg in die Fremdsprache, bei Fortgeschrittenen werden schlummernde Kenntnisse stark aktiviert und intensiv erweitert.

  • Im Allgemeinen verfügen reine Anfänger nach etwa hundert Stunden PDL, dies sind drei bis vier Wochen je nach Teilnehmer, über eine Ausdrucksfähigkeit und Kommunikationsstrategien, mit denen sie alltägliche Situationen sprachlich bewältigen können.
  • Eine spezifische Kompetenz für berufliche Situationen (Fachsprachen) ist normalerweise nach etwa sechzig Stunden (vier Wochenenden) bei Teilnehmern, die gute Grundlagen der Fremdsprache besitzen, vorhanden.


Aufgrund einer vielfältigen Erfahrung

  • Die Psychodramaturgie wird seit 1977 von Dr. Bernard Dufeu, Universität Mainz, in Zusammenarbeit mit Marie Dufeu, Centre de Psychodramaturgie Mainz, als Intensivmethode speziell für den Fremdsprachenunterricht mit Erwachsenen entwickelt. Sie wird seit einigen Jahren auch mit Kindern und Jugenlichen eingesetzt.
    Nutzen Sie unsere Erfahrung. Die SprachtrainerInnen haben zusätzlich zu ihrer Lehrerausbildung eine spezielle Ausbildung im Centre de Psychodramaturgie in Mainz bzw. in Österreich bekommen.
    Die Psychodramaturgie ist mancherorts noch ein Geheimtipp, gewinnt in Europa zusehends an Bedeutung.